Kooperationen

Heidelberg Pharma unterhält weltweite Kooperationen und Lizenzabkommen mit akademischen und klinischen Einrichtungen sowie mit Pharma- und Biotechunternehmen. Partnerschaften stellen einen wichtigen Baustein der Kommerzialisierungsstrategie des Unternehmens dar.

Das Unternehmen nützt die ATAC-Technologie, um Kandidaten für die eigene Entwicklungspipeline herzustellen. Heidelberg Pharma entwickelt diese bis in frühe klinische Entwicklungsphasen, mit dem Ziel deren Anwendbarkeit und Wirksamkeit in Patienten zu zeigen.

Darüber hinaus lizenziert Heidelberg Pharma ihre Technologieplattform an andere Pharmaunternehmen für die Entwicklung eigener ATACs. Der Partner stellt dabei spezifische Antikörper zur Verfügung, die mit Amanitin gekoppelt werden, und übernimmt die gesamte präklinische und klinische Entwicklung dieser ATACs.

Zu den Entwicklungspartnern der ATAC-Technologie gehören beispielsweise Magenta, Takeda und Chiome.

Materialversorgung der Partner (Supply Model)

Heidelberg Pharma arbeitet mit Produktionspartnern zusammen, um seine Lizenzpartner bei Bedarf mit Amanitin-Linkermaterial in GMP-Qualität für ihre Entwicklungsprojekte zu versorgen.

Bestehende Partnerschaften

Seit März 2018 besteht eine exklusive Forschungsvereinbarung für mehrere Zielmoleküle mit Magenta Therapeutics. Bei dieser Zusammenarbeit sollen aus Magentas Stammzellplattform für ihre Antikörper und Heidelberg Pharmas ATAC-Technologie neue ATACs für bis zu vier exklusive Zielmoleküle hergestellt werden. Magenta erhält dabei die Option für die exklusive Lizenzierung der weltweiten Entwicklungs- und Vermarktungsrechte aller Produktkandidaten, die aus der Zusammenarbeit hervorgehen. Im Rahmen einer exklusiven Lizenzvereinbarung würde Heidelberg Pharma zusätzlich erfolgsabhängige Zahlungen für klinische Entwicklungs-, regulatorische und umsatzabhängige Meilensteine erhalten, wenn Magenta die Optionen für alle Zielmoleküle ausüben würde und alle Meilensteine erreicht würden.

Für die Zielmoleküle CD117 und CD45 wurden die Optionen ausgeübt und die Entwicklung von ATACs im Rahmen einer exklusiven Lizenzierung fortgesetzt.

MGTA-117, der Entwicklungskandidat aus dem CD117 Projekt, befindet sich seit März 2022 in der klinischen Prüfung. MGTA-117 soll als erster klinischer ATAC-Kandidat für die zielgerichtete Vorbereitung von Patienten (Konditionierung) auf Stammzellentransplantationen oder Gentherapien eingesetzt werden. MGTA-117 wird derzeit in einer klinischen Dosis-Eskalationsstudie getestet, um die Sicherheit, Verträglichkeit, Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von MGTA-117 als Einzeldosis bei Patienten mit rezidivierter/refraktärer akuter myeloischer Leukämie (AML) und Myelodysplastisches Syndrom mit Exzess von Blasten (MDS-EB) zu untersuchen.

Magenta arbeitet außerdem an der präklinischen Validierung des zweiten Produktkandidaten, einem CD45-ATAC, in verschiedenen Transplantationsmodellen und Modellen von Autoimmunerkrankungen. Bei erfolgreicher Entwicklung dieser Ansätze könnten sich innovative Einsatzgebiete über die Onkologie hinaus für Erkrankungen des Immunsystems eröffnen.

Mit Takeda besteht seit Juni 2017 eine exklusive Forschungsvereinbarung für mehrere Zielmoleküle zur gemeinsamen Entwicklung von ADCs mit dem Wirkstoff Amanitin. Im Rahmen der exklusiven Forschungsvereinbarung stellte Heidelberg Pharma mehrere ATACs unter Verwendung von Antikörpern aus Takedas proprietärem Portfolio her. Im September 2022 erhielt Takeda eine exklusive Lizenz für die kommerzielle Entwicklung eines ATACs mit einem bereits ausgewählten Zielmolekül. Takeda ist sowohl für die weitere präklinische und klinische Entwicklung als auch für die mögliche Vermarktung des lizenzierten Produktkandidaten verantwortlich.

Im Juli 2022 vereinbarten Heidelberg Pharma und Chiome Bioscience Inc. eine exklusive, zielgerichtete Forschungs- und Optionsvereinbarung, im Rahmen derer ein monoklonaler Antikörper von Chiome gegen ein spezifisches Zielmolekül mit der proprietären ATAC-Plattform von Heidelberg Pharma kombiniert werden soll. Chiome erhält Zugang zu Heidelberg Pharmas Amanitin-Toxin-Linker-Plattformtechnologie und hat eine Option auf eine exklusive, zielgerichtete Lizenz für die weltweiten Entwicklungs- und Vermarktungsrechte an dem aus der Forschungskooperation hervorgehenden Produktkandidaten.

Auslizenzierte Projekte

Bei TLX250-CDx (INN: 124I-girentuximab) handelt es sich um eine radioaktiv markierte Form des monoklonalen Antikörpers Girentuximab, der an das tumorspezifische Antigen Carbonische Anhydrase-9 (CAIX), das auf der Oberfläche von Krebszellen des klarzelligen Nierenzellkarzinoms exprimiert wird, bindet. Es wurde gezeigt, dass TLX250-CDx mit PET/CT (Positronen-Emissions-Tomographie/ Computertomographie), dem derzeit üblicherweise genutzten CT in der Diagnostik von klarzelligen Nierenzellkarzinomen, eindeutig überlegen ist.

Heidelberg Pharma AG hat im Januar 2017 mit dem australischen Unternehmen Telix Pharmaceuticals Limited einen weltweiten Lizenzvertrag zur Entwicklung und Vermarktung von TLX250-CDx abgeschlossen.

upamostat ist ein Inhibitor des uPA-Systems und stellt nach Ansicht der Gesellschaft einen vielversprechenden neuen, nicht zytotoxischen Ansatz zur spezifischen Hemmung von Metastasierung und Primärtumorwachstum bei soliden Tumoren dar. upamostat wurde von der Heidelberg Pharma bis Phase II entwickelt.

Im März 2014 schloss Heidelberg Pharma AG mit dem chinesischen Unternehmen Link Health Group eine Lizenz- und Entwicklungspartnerschaft für upamostat für China ab.

Ende Juni 2014 folgte eine zweite Lizenz- und Entwicklungspartnerschaft mit dem israelischen Unternehmen RedHill Biopharma Ltd., die alle Gebiete außerhalb Chinas umfasst.

Interesse an unserer Technologie?


Wir sind auf der Suche nach interessanten Partnerschaften, um gemeinsam an der Weiterentwicklung der einzigartigen Wirkungsweise des Wirkstoffs Amanitin zu arbeiten.

Bitte kontaktieren Sie unser Business Development Team, wenn Sie an einer Zusammenarbeit interessiert sind oder mehr über unsere proprietäre ATAC-Technologie erfahren möchten.

Ihr Ansprechpartner:
Dr. George Badescu
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

© Heidelberg Pharma AG. All rights reserved.